“Fehlerteufel” bei der Übermittlung des Berichtes vom KiJuRim an Rimpar Aktuell durch die Gemeindejugendarbeit

Bei der Übermittlung an das Rimpar Aktuell vom 12.12.2018 ist der Gemeindejugendarbeit ein peinlicher Fehler unterlaufen! In der Hektik der Arbeit habe ich den Text des Fördervereins vom Vorjahr an das Redaktionsteam gesendet – peinlich für mich und den KiJuRim! Ich bitte den KiJuRim um Entschuldigung für diese Panne. Im Folgenden der aktuellere Bericht des Fördervereins mit einigen wichtigen und wegweisenden Hinweisen für die mögliche nähere und weitere Zukunft:

Förderverein Kinder- und Jugendarbeit im Markt Rimpar e.V. (kurz: KiJuRim) – Rückblick 2018 und Ausblick 2019

Vorstandschaft mit Revisoren v.l.n.r.: Daniel Wilhelm, Dirk Wiesner, Oliver Voll, Christoph Dekant, Monika Nürnberger, Ingrid Schoenenberg, Alois Beer und Lutz Dieter

Im März 2018 wurde ein neuer Vorstand im KiJuRim gewählt. Mit altbewährten Kräften wie Ingrid Schoenenberg, Dirk Wiesner und Lutz Dieter sowie neuen Ideengebern wie Christoph Dekant (1. Vorsitzender), Oliver Voll und Alois Beer hat der Verein dieses Jahr schon einiges an Programmpunkten mit dem JUZ Rimpar, der Gemeindejugendarbeit und weiteren Kooperationspartnern bewältigt. Neben dem Johannisfeuer in enger Zusammenarbeit mit dem JUZ Rimpar wurde als weitere größere Veranstaltung der Weltkindertag Ende September mit der Gemeindejugendarbeit und dem Kreisjugendamt erstmals auf dem Platz der Partnerschaft organisiert und durchgeführt. Und dies mit vollem Erfolg!

Frau Held und die Klassen der MES

Die Eröffnung des Weltkindertages gestalteten musikalisch die Gitarrenklasse der Maximilian-Kolbe-Schule und zwei Klassen der Matthias-Ehrenfried Schule. Bürgermeister Burkard Losert, Gemeindejugendarbeiter Lutz Dieter, Reinhard Schlereth als Rektor der Maximilian-Kolbe Schule und Christoph Dekant als Vorsitzender des KiJuRim gingen in ihren Begrüßungsreden auf dringend benötigte Freiräume außerhalb von Schule, Handy und PC ein. Frau Pappenberger als Vertreterin des Jugendamtes erklärte kurz den diesjährig zum ersten Mal ausgegebenen Spielepass und verwies auf die zwei Ziehungen der über 30 Preise.

Gitarrenklasse MKS

Viele Freiwillige des KiJuRim und der Gemeindejugendarbeit halfen beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf von Getränken und Essen und an den Ständen vom JUZ Rimpar und des KiJuRim, damit dieser Tag überhaupt in dieser Form gelingen konnte.


Sicherung beim Cola-Kisten-Klettern

This image has an empty alt attribute; its file name is IMG_2049-768x1024.jpg
Dosen Ping-Pong Hort Strolche


Dann ging es endlich an den Ständen mit ihren vielen verschiedenen Angeboten los. Dabei waren der KiJuRim mit der Bauco (Colakistenklettern), Freundeskreis Schloss Grumbach mit Steinmetz Haupt (Steine „klopfen“), die Pfadfinder (Stockbrot mit Lagerfeuer und Sternbilder in der Jurte), Hort „Strolche“ (Dosen-Ping-Pong), IGU (Fräsen und kreatives Gestalten), Kinderschutzbund (Riesen-Lego), Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald (Bastelarbeiten), Wasserwacht Rimpar (Erste Hilfe), Musikkapelle Rimpar (Musikmemory), JUZ Rimpar (Kicker), Kreisjugendamt (Spieltische) und die Eltern-Ini mit den weit bekannten HÜDO-Waffeln.

This image has an empty alt attribute; its file name is IMG_2043.jpg

Auf der “Bühne” vor der Alten Knabenschule zeigte um 13.00 Uhr das Bombo-Projekt der FG Tintenklecks mit Gaby, Veronika und Daniela ihr Können.


Jonglage mit Harry Hirsch

Harry Hirsch zeigte um 13.30 Uhr eine zum Thema des Tages passende Jonglage und um 14.30 Uhr traten beide Gruppen des HipHop-Projektes mit den Trainern Chiara, Cilia und Jimmy auf.

Alle Darbietungen und Angebote wurden von den weit über 100 Besuchern sehr zahlreich angenommen und viele Kinder gingen mit schönen Preisen nach Hause. Die Rückmeldungen über diesen Tag am neuen Ort waren durchgängig positiv und wir werden auch nächstes Jahr den Weltkindertag wieder am Platz der Partnerschaft stattfinden lassen. Bilder zum Weltkindertag finden Sie auf https://www.juze-markt-rimpar.de/foerderverein/bilder

Mit dem JUZ Rimpar und der Gemeindejugendarbeit bemühen wir uns seit diesem Jahr um einen Multifunktionsplatz mit diversen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten. Die Jugendlichen haben die Idee dieses Platzes bereits den Gemeinderäten in verschiedenen Ausschüssen vorgestellt und wir wünschen uns alle, dass bereits 2019 erste attraktive Möglichkeiten wie der Bau eines „Soccerplatzes“, einer Dirt-Bike-Bahn und einer Fitnessanlage im Freien begonnen und nach Möglichkeit fertiggestellt werden können. Weitere Angebote und Ruhemöglichkeiten könnten in den nachfolgenden Jahren folgen.

This image has an empty alt attribute; its file name is OXRV5391-768x1024.jpg
Mountainbike-Kurs Herbstferien

Bereits während des HÜDO wurde die Idee des Vorsitzenden, Christoph Dekant, das Mountain-Biken in Rimpar bekannter zu machen, umgesetzt und 3 Mountainbike-Kurse mit Marcus von der 1. Würzburger-Bike-Academy angeboten. 53 Kinder nahmen beim HÜDO daran teil und weitere 10 Teilnehmer gab es beim Herbstferienprogramm, anscheinend ist hier größeres Interesse an dieser Sportart vorhanden. Daher möchten wir den Bau einer sogenannten Dirt-Bike-Bahn, evtl. mit der Ergänzung „Trial-Biking“, vorantreiben und haben hierzu schon das Gespräch mit Bürgermeister Burkard Losert gesucht. Um das Thema im Neuen Jahr bekannter zu machen planen wir mit der Gemeindejugendarbeit einen oder mehrere Tage mit Fahrten zu nahegelegenen oder weiter entfernten Bike-Strecken zum Ausprobieren und Kennenlernen anzubieten. Hierfür suchen wir Kinder, Jugendliche und Eltern, die daran Interesse haben und mit uns gemeinsam diese Idee fürRimpar weiter vorantreiben wollen.

Weiterhin unterstützen wir die Gemeindejugendarbeit beim Wunsch nach einem 9-Sitzer-Bus für Fahrten bei Ferienprogrammen, Fahrten zu Turnieren und anderen Veranstaltungen, zum Einkauf für die JUZE, das HÜDO usw. Dieses Auto könnten dann auch die beiden Horte und die Kindergärten für Fahrten zum Kartoffeln lesen, Äpfel ernten und Saft daraus machen, Besuche von Bauernhöfen, Firmen usw. nutzen. Mit der Anschaffung des 9-Sitzers entlasten wir die private Nutzung von Autos und die Durchführung von Ausflügen vereinfacht sich. Hier werden noch Sponsoren und Unterstützer gesucht, die z.B. einen Jahres-Versicherungsbetrag oder eine Leasingrate übernehmen.

Falls Sie die Gemeindejugendarbeit und/ oder den KiJuRim bei der einen oder anderen Aktion finanziell oder tatkräftig unterstützen möchten, können Sie sich zwecks Absprache gerne an Lutz Dieter wenden, via Mail unter lutz.dieter@rimpar.de, via Telefonunter 09365-8067-250 und via Handy unter 0151-55052460.

Sie können bei Verwendungszweck unter anderem für den Weltkindertag, die Dirt-Bike-Bahn, Mountain-Biken, den 9-Sitzer-Bus oder Multifunktionsplatz sowie andere Aktionen oder Maßnahmen gezielt spenden. Aber auch ohne gezielten Verwendungszweck werden wir das gespendete Geld sinnvoll für die Kinder- und Jugendarbeit einsetzen. Die Spende überweisen Sie bitte an den KiJuRim, Sparkasse Mainfranken, IBAN DE74 7905  0000 0047 4573 20 oder VR-Bank Würzburg, IBAN DE49 7909 0000 0000 1780 12.

Ich wünsche allen Kindern, Jugendlichen sowie Bürgerinnen und Bürgern unserer Marktgemeinde im Namen des KiJuRim und all seinen Mitgliedern ein Frohes Fest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Christoph Dekant, 1. Vorsitzender KiJuRim


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.